Wir von der RheinMainBildung gemeinnützige GmbH unterstützen Menschen in schwierigen Situationen.

Wir helfen

  • Familien bei ihren Erziehungsaufgaben und bei der Förderung und Entwicklung ihrer Kinder
  • Familien mit Familienmitgliedern mit Beeinträchtigung. Wir entlasten sie in ihrem Familienalltag und helfen Dinge des Alltags besser bewältigen zu können
  • Suchtkranken Menschen, die in einer eigenen Wohnung leben
  • Schülerinnen und Schülern, die sich eine Grund-, Haupt- oder Realschule mit kleinen Klassen wünschen, und Schülerinnen und Schülern mit Teilleistungsschwächen
  • Schülerinnen und Schülern, die eine Schulassistenz benötigen
  • Kindern, deren Geschwister beeinträchtigt oder schwer krank sind

Unsere Hilfe richtet sich nach dem Bedarf der Menschen, die wir unterstützen – sei es im Alltag, bei Behördengängen, beim Lernen, bei der Wahrnehmung von Angeboten für die Freizeit oder beim Kontakt zu anderen helfenden Institutionen.
Unser Ziel ist es, diese Menschen individuell zu fördern und ihnen eine zufriedenstellende Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. In diesem Sinne pädagogisch zu handeln sehen wir als unser Anliegen und als tägliche Herausforderung.
Die RheinMainBildung gGmbH, Tochter der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist, ein Sozial-, Gesundheits- und Bildungsunternehmen seit 1575, ist als gemeinnützige Gesellschaft anerkannt, sie ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Geschwisterzeit Rhein-Main

  • Wir von der Geschwisterzeit Rhein-Main sind davon überzeugt, dass es die
    Geschwister stärkt, wenn sie mit anderen betroffenen Kindern und Jugendlichen Zeit
    verbringen, in welcher sie und ihre Bedürfnisse im Mittelpunkt stehen. Bei
    gemeinsamen Veranstaltungen mit anderen betroffenen Kindern und Jugendlichen
    können sie in Kontakt kommen, sich über gemeinsame Themen und
    Alltagserfahrungen informieren, sowie Handlungsstrategien entwickeln. Kreative und
    erlebnispädagogische Angebote dienen dem Entdecken und Fördern von Interessen,
    Stärken und Selbstbewusstsein. Wichtig ist uns bei der Planung und Ausführung der
    Angebote die Teilhabe der Kinder, um ihnen deutlich zu vermitteln, dass ihre
    Wünsche ernst genommen werden und sie selbständig Einfluss auf ihre Umwelt
    nehmen können.
  • Unsere Angebote finden Sie hier:
    https://www.geschwisterzeit-rheinmain.de/aktuelles-programm

Schulintegration

Wir nehmen die Individualität von Kindern und Jugendlichen ernst und wahr. Entsprechend gibt es ein weites Spektrum von Leistungen und Inhalten, die die Schulintegration – basierend auf einer positiven Arbeitsbeziehung zwischen dem jungen Menschen und der Schulintegration – umfasst.

  • Das beinhaltet unter anderem:
    Verbesserung zu weitest möglich eigenständiger Bewältigung schulischer Anforderungen.
    Unterstützung beim Strukturieren von Abläufen, z.B. Ranzen packen, Arbeitsmaterialien für den entsprechenden Unterricht vorbereiten und bereitstellen.
    Hilfestellung hinsichtlich des Lern- und Arbeitstempos unter Berücksichtigung der besonderen Interessen und Fähigkeiten des jungen Menschen.
    Unterstützung und Förderung von selbstständiger Mobilität, Förderung bei der Orientierung im schulischen Umfeld, z.B. Raumwechsel, schulische Sportangebote außerhalb des Schulgeländes.
    Förderung sozialer Kompetenzen und Stärkung des Selbstwertgefühls.
    Unterstützung bei der Einbindung des Kindes/Jugendlichen in den Unterricht und in den Schulalltag, z.B. auch bei Partner- und Gruppenarbeiten.
    Sicherstellen, dass notwendige Informationen transparent für den jungen Menschen und die Erziehungsberechtigten sind, z.B. sind Hausaufgaben, Termine etc. an geeigneter Stelle notiert werden.
    Motivation Lernstrategien auszuprobieren.
  • Mehr Informationen finden Sie unter https://www.rheinmainbildung.de/angebote/schulintegration/

Ambulante Hilfen für Menschen mit Behinderungen

Unser Angebot können Sie bzw. Ihr Kind in Anspruch nehmen, wenn eine geistige und/oder körperliche Behinderung vorliegt. Wir betreuen Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Wir unterstützen Sie bzw. Ihr Kind dabei, selbstbestimmt zu leben und an der Gesellschaft teil zu haben. Außerdem arbeiten wir auf Wunsch mit dem sozialen Umfeld (z. B. Eltern, Schule, Arbeitsplatz) zusammen. Die Ziele der Zusammenarbeit werden gemeinsam besprochen und richten sich nach dem persönlichen Bedarf.Wir können Sie zum Beispiel unterstützen bei der Selbstständigkeit und in der Selbstbestimmung im Alltag:

  • bei der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben (z.B. Besuche von Veranstaltungen)
  • bei der Festigung und dem Aufbau von sozialen Kontakten (z.B. Freizeitgruppen, Sportgruppen, Besuchen bei Bekannten und Verwandten)
  • bei der schulischen und/oder beruflichen Orientierung
  • bei der Förderung der Wahrnehmung und der kognitiven und motorischen Fähigkeiten
  • bei Behördengängen und Arztterminen
  • bei der Antragstellung und im Schriftverkehr

Diese Hilfe können Sie bei Ihrem zuständigen Sozialrathaus oder beim Landeswohlfahrtsverband Hessen beantragen. Bereits für die Antragstellung bieten wir unsere Hilfe an.

Marianne-Frostig-Schule

Die Marianne-Frostig-Schule ist eine staatlich anerkannte private Grund-, Haupt- und Realschule in freier Trägerschaft. Die RheinMainBildung gemeinnützige GmbH ist seit 2010 Schulträger der Marianne-Frostig-Schule. An der Marianne-Frostig-Schule möchten wir …

  • Kindern und Jugendlichen ein individuelleres Lernen ermöglichen
  • durch die Montessori-Pädagogik der Grundschule Lernmotivation schaffen und Kindern das eigenständige Lernen vermitteln
  • Schülerinnen und Schülern mit Teilleistungsschwächen, überwiegend aus den Bereichen der Lese-, Rechtschreib- und Rechenschwächen, gute Lernbedingungen für das Erreichen des Hauptschul- oder Realschulabschlusses bieten
  • Kinder und Jugendliche in ihrer geistigen, emotionalen und sozialen Entwicklung begleiten
  • durch lebensnahe, praxisorientierte Projekte auf den Berufseinstieg vorbereiten
  • die Schülerinnen und Schüler zur selbstbewussten und demokratischen Teilhabe an allen gesellschaftlichen Lebenssituationen befähigen

Mehr Informationen finden Sie unter https://www.marianne-frostig-schule.de

Sozialpädagogische Unterstützung für Familien, Kinder und Jugendliche

  • Sozialpädagogische Familienhilfe

Sie sind eine Familie und wohnen in Frankfurt?

Sie brauchen Unterstützung bei der Erziehung?

Sie brauchen Hilfe bei der Bewältigung Ihrer Aufgaben und beim Umgang mit Behörden?

Sie brauchen Begleitung bei der Entwicklung Ihrer Interessen?

Sie brauchen Hinweise und Anregungen für Unternehmungen, die der ganzen Familie guttun?

Ihr Kind braucht Unterstützung dabei in der Schule zurecht zu kommen?

  • Erziehungsbeistandschaft

Sie sind ein junger Mensch zwischen 18 und 23 Jahren und wohnen in Frankfurt?

Sie brauchen eine erwachsene Person, mit der Sie Ihre Probleme besprechen und gemeinsam nach Lösungen suchen können?

Sie brauchen Hilfe bei schulischen Problemen?

Sie haben keine Idee, wie es nach der Schule weitergehen soll oder wie Sie z.B. einen Ausbildungsplatz finden oder einen Studienplatz bekommen können?

Sie möchten bei den Eltern ausziehen und wünschen sich jemanden an Ihrer Seite, der Sie bei der Wohnungssuche und den ersten Schritten in die Selbstständigkeit begleitet?

Sie wünschen sich besser in Kontakt zu kommen, Freunde und neue Interessen zu finden?

  • Sozialpädagogische Lernhilfe

Du bist ein Kind, eine Jugendliche oder ein Jugendlicher bis zu 18 Jahren und wohnst in Frankfurt?

Du kommst in der Schule nicht so gut zurecht?

Du weißt nicht, wie Du gut lernen kannst?

Deine Mitschülerinnen und Mitschüler nerven Dich?

Die Erwachsenen um Dich herum verstehen Dich nicht?

Du hast oft Streit mit Deinen Geschwistern?

Dir ist in Deiner Freizeit langweilig?

Hilfe für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen

  • Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen

Unser Angebot können Sie in Anspruch nehmen, wenn Sie eine Abhängigkeitserkrankung (Alkohol, Medikamente und/oder illegale Drogen) haben, in Frankfurt gemeldet sind und in einer eigenen Wohnung leben. Wir bieten Ihnen individuelle Hilfe bei der Bewältigung Ihres Alltags. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir Ihre Ziele. Dabei ist uns wichtig, dass Sie mitbestimmen und Ihre Selbstständigkeit gefördert bzw. erhalten wird.

Wir können Ihnen zum Beispiel helfen:

  • bei der abstinenten Lebensführung oder auf dem Weg dahin
  • den Konsum zu kontrollieren und zu reduzieren
  • bei der Rückfallvermeidung (ein Rückfall bedeutet nicht den Abbruch unserer Zusammenarbeit, vielmehr unterstützen wir die Aufarbeitung)
  • in lebenspraktischen Bereichen (z.B. Haushaltsführung, Gesundheitsfürsorge, Umgang mit Geld)
  • und Sie bei Behördengängen begleiten (z.B. Jobcenter, Sozialamt, Wohnungsamt, Schuldnerberatung)
  • eine geeignete Beschäftigung zu suchen, zu erproben und zu verwirklichen
  • eine ärztliche Versorgung in Ihrem Wohnumfeld zu finden
  • geeignete Freizeitaktivitäten zu finden und soziale Kontakte zu knüpfen

Mehr Informationen finden Sie unter https://www.rheinmainbildung.de/angebote/suchthilfe

Kontakt

  • Ansprechpartner*in:
    Andreas Schmid
  • Adresse:
    Neebstraße 3
    60385 Frankfurt am Main
  • Telefonnummer:
    069 – 48 00 05 90
  • E-Mail:
    info(at)rm-b.de

Änderungen durch Corona

  • Selbst in der schwierigen Corona-Zeit sind unsere Fachkräfte jederzeit für Sie erreichbar. Wir betreuen Sie und Ihre Familie je nach Möglichkeit persönlich oder unter Zuhilfenahme der digitalen Medien. Der Schulunterricht an der Marianne-Frostig-Schule findet gemäß den Vorgaben des Staatlichen Schulamtes statt. Auch hier steht für uns der direkte Kontakt und damit der Präsenzunterricht an höchster Stelle. Dennoch hat uns das Pandemiegeschehen in den letzten Monaten stark eingeschränkt.

Tipp für Familien im Corona-Jahr

  • Behalten Sie eine möglichst geregelte Tagesstruktur und nutzen Sie die vielen Freizeitmöglichkeiten an der frischen Luft. Pflegen Sie Ihr Netzwerk und das Ihrer Kinder, so dass auch sie nach Möglichkeit oft und regelmäßig ihre Freundschaften pflegen können.

Das Frankfurter Bündnis öffnet Räume für Familien.

Die inhaltliche Verantwortung

Die Ämter und Betriebe der Stadt Frankfurt am Main sowie alle anderen hier vorgestellten Organisationen zeichnen für ihre redaktionellen Inhalte auf www.frankfurter-familienmesse.de verantwortlich und sind gerne behilflich. Bei inhaltlichen Fragen oder Anregungen können Sie sich deshalb gerne an die, auf der jeweiligen Seite in der rechten Spalte unter „Kontakt“, benannte Stelle wenden.

Das Frankfurter Bündnis öffnet Räume für Familien.