Das Jobcenter Frankfurt am Main ist der Grundsicherungsträger für Frankfurt am Main und gewährt die Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II).

Sie erhalten kein oder nur ein geringes Arbeitslosengeld? Ihr Einkommen oder Ihr Vermögen genügen nicht, um Ihren Lebensunterhalt zu sichern? Dann können Sie finanzielle Hilfen in Form von Arbeitslosengeld II (Hartz IV) beantragen. Das Jobcenter Frankfurt informiert Sie über Höhe und Dauer der finanziellen Hilfen.

Außerdem unterstützt das Jobcenter Sie bei der Suche nach einer Arbeit oder Ausbildung in einem individuellen Beratungsgespräch bei Ihrem persönlichen Ansprechpartner. Sollte im Beratungsgespräch festgestellt werden, dass eine berufliche Fort- oder Weiterbildung erforderlich ist, können wir Sie hierbei auch beratend und finanziell unterstützen.

Bedürftige Kinder und Jugendliche haben einen Rechtsanspruch aufs Mitmachen – zum Beispiel bei Tagesausflügen und dem Mittagessen in Schule und Kita, bei Musik, Sport und Spiel in Vereinen und Gruppen. Insbesondere Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld oder Sozialhilfe erhalten oder deren Eltern den Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, haben grundsätzlich einen Rechtsanspruch auf Bildungs- und Teilhabeleistungen.

Kontakt

  • Ansprechpartner*in:
    Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt
  • Adresse:
    Darmstädter Landstraße 125
    60598 Frankfurt am Main
  • Telefonnummer:
    069 – 59769 – 242
  • E-Mail:
    Jobcenter-Frankfurt-am-Main.BCA(at)jobcenter-ge.de

Öffnungszeiten

  • Aufgrund der Corona Pandemie wurden die Standorte des Jobcenters Frankfurt im März 2020 für Kund*innen und Familien geschlossen. Die Standorte sind über Telefonhotline, per-Mail, digital und per Post erreichbar.
  • Inwieweit ab dem 2. Halbjahr 2020 die Häuser für persönliche Vorsprachen geöffnet werden, kann der Homepage entnommen oder telefonisch erfragt werden.
  • Beratung per Telefon:
    Job-Center: 069 – 59769 263
    Service-Center: 069 – 21713493

FAQs / Infos für Familien

  • Wie finde ich eine sozialversicherungspflichtige Teilzeitbeschäftigung oder eine Teilzeit-Ausbildung, um Familie und Erwerbsarbeit gut vereinbaren zu können?
    Der Arbeitgeberservice des Jobcenters Frankfurt unterstützt Sie mit Stellenangeboten und persönlicher Beratung bei der Arbeitsplatz- oder Ausbildungsplatzsuche. Das Jobcenter unterstützt ebenso dabei, aktuelle Bewerbungsunterlagen und Bewerbungsschritte zu erarbeiten.
  • Meine Kinder möchten gerne am Nachmittag in den Sportverein gehen, aber das Geld reicht nicht für die Vereinsgebühr. Auch fehlt manchmal das Geld für eine warme Mahlzeit am Ende des Monats.
    Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringen und mittleren Einkommen werden finanziell zusätzlich unterstützt bei Kosten für Bildung und sozialer Teilhabe. Die Expert*innen im Jobcenter-Team „Bildung und Teilhabe“ (kurz BUT) beraten zu den Zuschüssen für zum Beispiel Sportverein, Klassenfahrten, Mittagessen in der Schule und unterstützen Familien beim Ausfüllen der Anträge.
  • Ich bin schon länger alleinerziehend und brauche Unterstützung. An wen kann ich mich im Jobcenter wenden?
    Das Jugendjobcenter unterstützt junge Mütter und Väter (im Alter bis 24 Jahre) mit dem besonderen Programm „Familienstart“. Für Personen ab 25 Jahren bieten unter anderem Fachkräfte des ABC-Teams an jedem Jobcenter-Standort Beratung für alleinerziehende Mütter und Väter.

Änderungen durch Corona

  • Seit der Ausbreitung der Corona-Pandemie im März 2020 sind Stand Juni 2020 alle Jobcenter-Standorte für den Publikumsverkehr geschlossen. Damit entfallen alle persönlichen Kontakte bis auf Weiteres. Der Kontakt zum Jobcenter erfolgt telefonisch, per E-Mail, digital oder per Post. Frühzeitig wurde eine zusätzliche telefonische Service-Rufnummer als Hotline eingerichtet, um die vielen Neuanträge anzunehmen und für Fragen von Frankfurter*innen da zu sein.
    Auch Bildungsträger sind von der Kontaktbeschränkung betroffen. Seit Mai 2020 wurde der Präsenzunterricht teilweise wiederaufgenommen. Zukünftig werden vermehrt digitale Lernformen angeboten.
    Gruppeninformationsangebote und Veranstaltungen finden aktuell nicht mehr bzw. noch nicht statt. In der Planung ist, vor Ort künftig Informationsveranstaltungen in kleineren Gruppen anzubieten, unter Einhaltung der gesundheitlichen Schutz- und Hygieneregeln.

Tipps für Familien im Corona-Jahr

Nutzen Sie Ihre Zeit, digitale Medien und Lernformen kennenzulernen, und wagen Sie den Sprung in digitale Arbeits- und Lernformen. Lebenslanges Lernen ist wichtiger denn je.

Das Jobcenter Frankfurt am Main ist 2013 dem Kuratorium des Familienbündnisses beigetreten, weil wir 15.000 Frankfurter Familien und ihren Kindern finanziell und beratend zur Seite stehen. Wir unterstützen die Idee, dass alle Kinder und Jugendliche das Recht haben, finanziell abgesichert zu sein, und ausreichende Bildung, Ausbildung und soziale Teilhabe und Chancen erhalten. Kein Kind soll aus finanziellen Gründen abgehängt werden. Soziale und gesellschaftliche Teilhabe unterstützen wir mit großem Engagement.

Die inhaltliche Verantwortung

Die Ämter und Betriebe der Stadt Frankfurt am Main sowie alle anderen hier vorgestellten Organisationen zeichnen für ihre redaktionellen Inhalte auf www.frankfurter-familienmesse.de verantwortlich und sind gerne behilflich. Bei inhaltlichen Fragen oder Anregungen können Sie sich deshalb gerne an die, auf der jeweiligen Seite in der rechten Spalte unter „Kontakt“, benannte Stelle wenden.