Seit 1990 bietet beramí Beratung, Qualifizierung, Mentoring und Deutschförderung für Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung an. Wie unterstützen Wiedereinsteiger*innen in den Beruf mit dem Ziel der qualifikationsadäquaten Integration auf dem Arbeitsmarkt. Darüber hinaus engagiert sich der Verein bei der Förderung von politischer Teilhabe von jungen Menschen mit und ohne Migrationserfahrung und der Vernetzung sowie Professionalisierung von migrantischen Organisationen.

beramí berufliche Integration e.V. engagiert sich seit 1990 in der Beratung und beruflichen Qualifizierung von Frauen mit Zuwanderungsgeschichte. In den letzten Jahren nehmen Angebote, die sich an Frauen und Männer gleichermaßen richten, kontinuierlich zu. Ziel des Engagements ist es, Zuwander*innen darin zu befähigen, sich entsprechend ihrer Qualifikation beruflich zu etablieren und gesellschaftlich zu integrieren.

FAQs / Infos für Familien

  • Ich bin neu in Deutschland, muss mich orientieren. Ich benötige Informationen zu Qualifizierungsangeboten. Wo kann ich mich informieren?
    Bei beramí gibt es die Offene Beratung. Hier können Sie sich zunächst umfassend beraten und informieren lassen. Zudem haben Sie die Möglichkeit, an einer Kompetenzfeststellungsmaßnahme teilzunehmen. Anschließend wird gemeinsam entschieden, welches Qualifizierungsangebot von beramí passt oder ob Sie erst einmal einen Deutschkurs besuchen möchten. Darüber hinaus gibt es Beratungsangebote zu bestimmten Themen wie zum Beispiel zur Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen, bei denen Sie unter anderem Ihre Unterlagen auf Vollständigkeit prüfen lassen können. Sie können auch die kostenlose Hotline unter (0800) 130 10 40 zur Anerkennung anrufen.
    Wenn Sie eine Anstellung, aber keinen Berufsabschluss haben, können Sie sich von den Bildungscoaches von ProAbschluss begleiten lassen, um einen Berufsabschluss zu erlangen.
  • Ich bin gut ausgebildet und spreche gut Deutsch, trotzdem finde ich keine Anstellung. Was kann ich tun?
    Seit über 20 Jahren bieten wir sehr erfolgreich Mentoring-Projekte für Frauen mit Migrationserfahrung an. Bei „Einsteigen Umsteigen Aufsteigen“ gibt es Workshops zu wichtigen Themen wie zum Beispiel Bewerbungstraining etc. und jede Teilnehmerin (Mentee) hat eine Mentorin, die sie begleitet und mit ihren Erfahrungen und Kontakten unterstützt, einen Job zu finden.
    Im Hessischen NeW Netzwerk Wiedereinstieg werden Deutschförderung auf B2- und C1-Niveau sowie EDV-Trainings und Workshops zu Soft Skills angeboten, auch hier werden die Teilnehmerinnen bei Bedarf von Patinnen und Paten begleitet. Die Deutschförderung erfolgt seit 2018 digital, sodass alle Teilnehmerinnen Medienkompetenz entwickeln können.
    Darüber hinaus haben wir als Brücke auf den Arbeitsmarkt eine Reihe von Angeboten für Akademiker*innen entwickelt: BildungSwege richtet sich an Geisteswissenschaftler*innen (Pädagogik, Erziehung etc.) und Ready Steady Go! an Jurist*innen und Wirtschaftswissenschafler*innen.
  • Gibt es auch Unterstützung für Geflüchtete?
    Wir engagieren uns seit über 10 Jahren im Netzwerk BLEIB, in dem wir geflüchtete Menschen mit dem Fokus berufliche Orientierung und Qualifizierung sowie Möglichkeiten der Ausbildung und berufliche Integration beraten. Ein Angebot für geflüchtete Frauen ist ComIn, das nicht nur Beratung, sondern ein umfassendes Informationsangebot für Gruppen anbietet, das alle Themen des Lebens in Deutschland aufgreift, wie Schul- und Ausbildungssysteme, Ämter, Kinderbetreuung und Ausbildung sowie Arbeitsmarkt. Die Informationsveranstaltungen werden auch in Farsi, Dari, Amharisch, Arabisch und Tigrinya übersetzt.
    Ein weiteres Beratungsangebot ist „Der Laden“ in den Räumlichkeiten der IG Metall in Frankfurt, wo sich Geflüchtete treffen können. Hier beraten wir Sie zu Qualifizierungs- und Ausbildungsangeboten sowie zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse. Das Angebot führen wir in Kooperation mit der IG Metall durch ().

Kontakt

  • Ansprechpartner*in:
    Cornelia Goldstein
  • Adresse:
    Nibelungenplatz 3, 60318 Frankfurt/M.
  • Telefonnummer:
    069 – 91 30 100
  • E-Mail:
    kontakt(at)berami.de

Änderungen durch Corona

  • Fast alle Angebote wurden kurzfristig auf digitalen Formaten weitergeführt.
    Das NeW-Netzwerk verfügte bereits über eine eigene Lernplattform und ein Webinar-Tool, Lernplattformen auch von anderen Anbietern bzw. Web-Conferencing-Tools wurden von beramí genutzt. Die Beratung erfolgt unter anderem telefonisch oder es wurden in Abstimmung mit den Teilnehmenden andere Formate vereinbart. Es war ein Kraftakt, aber wir konnten fast allen Teilnehmerinnen ein angemessenes Programm anbieten und nebenbei haben wir uns in neue digitale Kommunikationsformate eingearbeitet, das heißt, wir sind heute noch besser auf die Anforderungen der digitalen Weiterbildung vorbereitet. Darüber sind wir sehr stolz.

Tipp für Familien im Corona-Jahr

  • Junge Familien haben Unglaubliches leisten müssen und tun es noch. Sie sollten sich möglichst viel Entlastung suchen und als Erstes im Haushalt die Ansprüche herunterschrauben. Viel Zeit mit den Kindern in der Natur genießen, gemeinsam Bücher lesen und Spiele spielen. Und die vielen digitalen Angebote der Stadt wie zum Beispiel der Museen nutzen.

Das Bündnis bildet ein unglaublich reiches und vielseitiges Spektrum an Angeboten für Familien ab: Geballte Kompetenz und Vielseitigkeit in der Hilfe und Unterstützung.

Die inhaltliche Verantwortung

Die Ämter und Betriebe der Stadt Frankfurt am Main sowie alle anderen hier vorgestellten Organisationen zeichnen für ihre redaktionellen Inhalte auf www.frankfurter-familienmesse.de verantwortlich und sind gerne behilflich. Bei inhaltlichen Fragen oder Anregungen können Sie sich deshalb gerne an die, auf der jeweiligen Seite in der rechten Spalte unter „Kontakt“, benannte Stelle wenden.